Das Thema "Organisation" unterteilen wir in 2 Kategorien:

1. Entwicklung von Problemlösungen auf der Basis der Prüfungsergebnisse

Nach Durchführung einer ordnungsmäßigen Abschlussprüfung für ihr Unternehmen sind wir als Wirtschaftsprüfer neben ihrem Steuerberater d i e externen Berater, die ihr Unternehmen mit am besten kennen. Diesen Kenntnisstand sollten Sie nutzen. Wir verweisen an dieser Stelle auch auf unsere Ausführungen unter Leistungsübersicht / Pflichtprüfung und Leistungsübersicht / Beratung.

Beispiele

  • Implementierung eines Controlling-Systems
  • Implementierung von Software im Finanzbereich
  • Organisation einer Inventur
  • Gestaltung und Aufbau einer Materialwirtschaft
  • Aufbau und Implementierung von Risikomanagement-Systemen


Prüfung bei n i c h t - prüfungspflichtigen Unternehmen
Ab einer bestimmten Unternehmensgröße ist die Analyse und Optimierung von Teilbereichen sinnvoll. So lassen sich viele Fehler von vorne herein vermeiden.

 

2. Prüfung von Teilbereichen bei n i c h t - prüfungspflichtigen Unternehmen

Die Abgrenzung, Analyse und Optimierung von Teilbereichen ist für alle Unternehmen interessant, die auf Grund Ihrer Größe arbeitsteilige Strukturen aufweisen oder aufbauen müssen. Fehler und Ungereimtheiten lassen sich durch diese Methode von vorne herein vermeiden oder werden rechtzeitig beseitigt. Insbesondere die gestiegenen Anforderungen der Banken an die Jahresabschlüsse ihrer Kunden führen vermehrt dazu, dass Bescheinigungen verlangt werden, die eine Plausibilitätsbeurteilung des Jahresabschlusses oder umfassende Beurteilungen  (Inventurteilnahme, Vorratsbewertung etc.) beinhalten. Um sich auf diese neuen Anforderungen vorzubereiten, ist es auch hier sinnvoll, frühzeitig den Kontakt mit uns zu suchen und so gezielt die Voraussetzungen für eine Prüffähigkeit durch entsprechende Dokumentation der Abläufe und Jahresabschlussposten herzustellen.